Was läuft ab in Lunge und Leber?

Die Lunge ist ein Organ, das du zum Atmen bzw. Luft holen brauchst. Die Lunge besteht aus vielen Röhren, die mit Luft gefüllt sind. Sie verzweigen sich und werden immer kleiner, bis sie nur noch kleine Luftbläschen sind (Alveolen).

Beim Einatmen/Luft holen passiert folgendes:

  • Über Nase und Mund und Luftröhre strömt Luft in die Lunge.
  • In der Luft ist Sauerstoff enthalten.
  • In den Luftbläschen gelangt der Sauerstoff ins Blut.
  • Mit dem Blut wird der Sauerstoff dann zu allen Organen in deinem Körper weitergeleitet (lebenswichtige Nahrung für den ganzen Körper)
  • Gleichzeitig wird in den Luftbläschen aus dem Blut Kohlendioxid abgegeben („Abfall“ aus dem „verbrauchten Sauerstoff“), welches der Körper nicht mehr braucht.
  • Das Kohlendioxid wird dann ausgeatmet.

Die Leber ist ein Organ mit verschiedenen Aufgaben, zum Beispiel ist die Leber das „Klärwerk“ des Körpers:

  • Im Körper entstehen ständig giftige Stoffe (Abfall).
  • Manche giftigen Stoffe kommen auch von außen wie z.B. Alkohol und Medikamente.
  • Die giftigen Stoffe kann der Körper nicht gebrauchen.
  • Die Leber baut sie ab, macht sie unschädlich, so dass sie z.B. im Urin aus dem Körper ausgeschieden werden können.

Zudem bildet die Leber auch eigene Stoffe wie z. B. die Gallenflüssigkeit.

Auch das Alpha1-Antitrypsin wird in der Leber gebildet.

Was hat die Leber mit der Lunge zu tun?

  • Die Leber gibt das von ihr gebildete Alpha1-Antitrypsin ins Blut ab.
  • Mit dem Blut fließt das Alpha1-Antitrypsin durch den ganzen Körper und in/durch alle Organe.
  • So kommt Alpha1-Antitrypsin mit dem Blut auch in die Lunge.
  • Gleichzeitig kommt auch Atemluft in die Lunge.
  • In der Atemluft sind leider nicht nur „gute“ Dinge wie Sauerstoff enthalten. Mit der Luft kommen auch Dinge in die Lunge, die der Lunge schaden können, wie z.B. Zigarettenrauch, ganz feiner Staub oder Krankheitserreger.
  • Das Alpha1-Antitrypsin ist aber ein toller „Beschützer“ der Lunge. Es sorgt dafür, dass die Lunge gesund bleibt, auch wenn Schadstoffe wie z.B. Rauch in die Lunge kommen.

Was ist anders, wenn du einen Alpha1-Antitrypsinmangel hast?

  • Die Leber bildet das Alpha1-Antitrypsin.
  • Wenn du einen Alpha1-Antitrypsinmangel hast, sieht bei dir das Alpha1-Antitrypsin anders aus. Einzelne „Alpha1-Antitrypsin-Steinchen“ passen schön zusammen wie z.B. Legosteine. Sie stecken praktisch zusammen, wie wenn du mehrere Legosteine zusammenbaust.
  • Diese zusammengesteckten „Alpha1-Antitrypsin-Steinchen“ kann die Leber dann nur schwer ins Blut schicken. Ein Teil davon bleibt daher einfach in der Leber liegen und nur ein kleiner Teil wandert ins Blut.
  • Es fehlt im Blut dann Alpha1-Antitrypsin, daher kommt auch der Name Alpha1-Antitrypsinmangel

Und was passiert dann?

  • Es bleiben zusammengesteckte „Alpha1-Antitrypsin-Steinchen“ in der Leber zurück. Das macht es der Leber schwerer, richtig zu arbeiten.
  • Da im Blut weniger Alpha1-Antitrypsin ist, kommt mit dem Blut auch weniger davon in der Lunge an.
  • Die Lunge muss also mit weniger „Beschützern“ auskommen und ist weniger gegen schädliche Stoffe wie z.B. Rauch geschützt.
  • Da der Beschützer fehlt, können die schädlichen Stoffe die Lunge über viele Jahre hinweg, nach und nach schädigen.

Und jetzt?

Damit du noch lange gesund bleibst, musst du ein bisschen auf deine Leber und deine Lunge aufpassen. Das ist gar nicht schwer, du solltest nur folgendes beachten:

  • Ganz wichtig: Du musst deine Lunge selbst beschützen.

Rauche nicht und bitte Raucher, dass sie nicht rauchen sollen, wenn du da bist.

  • Trinke keinen Alkohol, dann muss deine Leber nicht so schwer arbeiten.
  • Besprich mit deinem Arzt, welche Schutzimpfungen gegen Krankheiten sinnvoll sind.
  • Besprich alle Medikamente, die du nehmen willst, mit deinem Arzt.
  • Besprich mit deinem Arzt, wann oder wie oft er untersuchen muss, ob deine Lunge und deine Leber richtig arbeiten.

Übrigens:

  • Du kannst nichts dafür, dass du einen Alpha1-Antitrypsinmangel hast
  • Der Alpha1-Antitrypsinmangel ist vererbt, du hast ihn bereits von deiner Geburt an.
  • Alpha1-Antitrypsinmangel ist nicht ansteckend.