170 km in 48 Stunden zu Fuß von Gronau (Westfalen) nach Amsterdam

170 km in 48 Stunden zu Fuß von Gronau (Westfalen) nach Amsterdam

Als mein Schwager Robert mir erzählte, dass er mit seinem Freund Ingo und Alexander, einem Kollegen von Ingo, zu Fuß (!) nach Amsterdam laufen will und das auch noch in 48 Stunden, war mein erster Gedanke: „Das geht doch gar nicht!“.

Geht wohl!

Ingo Hoff als Initiator der Aktion fordert sich selbst immer mal wieder gerne sportlich heraus, zudem wollte er sich für den guten Zweck einsetzen und sich ganz klar gegen den aufkeimenden Populismus positionieren. Es entstand die Idee, von der Anne- Frank-Straße in Gronau zum Anne-Frank-Haus nach Amsterdam zu laufen. Privat ging es also um die mentale und physische Leistung und nebenbei sollte auf die Ilse und Johann Hoff-Stiftung aufmerksam gemacht werden. Mein Schwager fand die Idee so gut, dass er sich spontan dazu entschloss, mitzulaufen. Ebenso der Kollege von Ingo.

Gesagt, geplant, getan

Die Presse wurde informiert, ein privates Filmteam gebucht und Spender gesucht, schließlich sollte pro gewandertem Kilometer 10 € gespendet werden. Am 06.04. ging es pünktlich um 12 Uhr los Ein kleiner Clou: über einen sogenannten Live-Tracker konnte man genau verfolgen, wie weit das Trio gelaufen ist. Wie ein kleiner Voyeur konnte ich es mir an meinem Schreibtisch auch nicht verkneifen, immer mal wieder zu schauen, wo sie gerade sind. Mein Respekt stieg von Kilometer zu Kilometer. Und das schien nicht nur mir so zu gehen. Die geplante Spendensumme wurde weit überstiegen und auch zwei weitere Projekte („Stolpersteine“ in Holland, Rock’n’Popmuseum in Gronau) konnten sich über großzügige Spenden freuen. Und da der Spendentopf immer noch nicht leer war und ich immer gerne Werbung für unseren Verein mache, hat sich mein Schwager dafür eingesetzt, dass auch Alpha1 eine Spende bekommt. VIELEN DANK! Fazit: Geniale Aktion, die aus meiner Sicht absolut nachahmenswert ist!

Dankeschön!

Alpha1 Deutschland dankt den drei Akteuren und der Ilse und Johann Hoff-Stiftung ganz herzlich für die großzügige Spende von 1.000 Euro.