Gruppenleitertreffen 2016 in Hannover

Viele neue Gesichter beim Gruppenleiter-treffen von Alpha1 Deutschland in Hannover

Gruppenleitertreffen organisiert von Alpha1 Deutschland in Hannover (Hotel Radisson Blu) vom 07.10. – 09.10.2016.

Dieses Mal freuten wir uns sehr über neue Gesichter in unserer Runde, da wir um einige Selbsthilfegruppen gewachsen sind, aber auch bestehende Gruppen von neuen Gruppenleitern übernommen wurden. Unser Treffen startete mit einer entspannten Begrüßungsrunde zum Beschnuppern in der ARTs Bar des Hotels. Im Anschluss ging es vom Messegelände aus mit dem Reisebus zu einer informativen Rundfahrt nach Hannover und Umgebung. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen und vielen interessanten Gesprächen. Samstagmorgen starteten wir mit den Berichten aus den einzelnen Gruppen und den „Neuen“ wurden hoffentlich damit die Bedenken genommen, dass es sehr kompliziert ist, eine neue Gruppe zu eröffnen und zu leiten. Am Nachmittag gab es eine Einführung und Informationen über Sozialrecht von Frau Franziska Benthien (Rechtsanwältin), die auch Themen wie Pflegestufen oder Behindertenausweise ansprach. Einen netten Ausklang des Abends mit Geburtstagssekt um Mitternacht gab es dann zum Abschluss. Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück ging es dann für alle wieder Richtung Heimat.

Kerstin Wehlmann, so erschienen im Alpha1-Journal 2/2016.

Welche Themen waren uns wichtig?

Uns ist es wichtig, den Austausch zwischen den Gruppenleitern zu fördern, gute Ideen können kopiert und in andere Gruppen übertragen werden. Erlebnisse und auch mal Probleme können hier besprochen und verarbeitet werden. Neue Gruppenleiter erhalten Unterstützung und Vorschläge, sie werden nicht ins kalte Wasser geworfen.

Konkret haben wir an Folgendem gearbeitet:
Wir haben gemeinsam Ideen zur Vorstellung der Gruppen auf unserer Homepage entwickelt: welche Inhalte können wir aus den Gruppen noch auf die Homepage bringen? Wo sollen all die guten Berichte und Vorträge in den Gruppen gesammelt werden? Es werden viele gute Vorträge auf den Gruppentreffen gehalten, die es lohnt zu veröffentlichen.

  • Carina König (Gruppenleiterin in Österreich und Vorstandmitglied von Alpha1 Österreich) und Ella Geiblinger (1. Vorsitzende Alpha1 Österreich) zeigten uns den Auftritt Ihrer Gruppenleiter im Internet, was uns überzeugte, dass es gut ist, mit Fotos und kurzen Steckbriefen zu den jeweiligen Gruppen zu arbeiten.
  • Wie können Gruppentreffen finanziert werden, wo findet man Sponsoren oder Spender? Einige Gruppen erhalten Unterstützung von den lokalen Filialen der Krankenkassen. Wie findet man Referenten, die ehrenamtlich Vorträge halten? Was ist bei Spenden und Sponsoring rechtlich zu bedenken?
  • Wie erhält man die finanzielle Unterstützung von Alpha1 Deutschland?
  • Wie kann ich mit dem vorhandenem Budget zurechtkommen? Wie finde ich geeignete Räume (nicht immer muss es das teure Hotel sein)?
  • Wie und wo kann ich mich fortbilden (z.B. über Wohlfahrtsverbände in den Regionen, KISS NARKOS, etc.)?
  • Wo erhalte ich Informationsmaterial für die Gruppenmitglieder (z.B. Patientenbibliothek, Luftpost, Sauerstoffanbieter, Lungensport AG)?
  • Wie gelingt es uns, neue Mitglieder zu finden (Kliniken in der Nähe, Alpha1 Center Kontakt halten, Lungentage, Tage zur seltenen Erkrankung, Messestände aus Infoveranstaltungen beglei-ten…)?
  • Welche Informationsmaterialien erhalte ich von Alpha1 Deutschland (Roll-Up, Flyer, Journale etc.)
  • Wie gelingt Kommunikation? Die Kommunikation erfolgt zwischen Verein und SHGs hauptsächlich per Mail. Rückmeldungen und verbindliche Zu-und Absagen auf Einladungen oder Mailings werden erwartet. Auch müssen Mails oder Anrufbeantworter zu den veröffentlichen Daten regelmäßig abgehört werden, die SHGs müssen erreichbar sein – nicht rund um die Uhr, denn es ist ein Ehrenamt, aber regelmäßig.
  • Und nicht zuletzt: was ist eigentlich eine Selbsthilfegruppe?

Was wir unter einer Selbsthilfegruppe verstehen:


Auch wenn die SHGs eine der drei Säulen des Vereins sind (neben Mitgliedern und Ärzten) so sind sie doch unabhängig.
Neben dem internen Teil haben wir auch einen Schulungsteil bei unseren Gruppenleitertreffen. Diesmal war es Frau Franziska Benthien, Fachanwältin für Sozialrecht, mit dem Thema „Was Sie über das Sozialrecht wissen sollten. Tipps und Tricks aus dem Alltag einer Anwältin“.
Viele Informationen gab es, vor und nach dem Vortrag – aber natürlich auch im Vortrag, doch wir möchten hier nur einen Bereich herausgreifen, den der Genehmigungsfiktion § 13 Abs. 3a SGB V.

Marion Wilkens, so erschienen im Alpha1-Journal 2/2016.