Gruppenleitertreffen 2014 in Lübeck

Am 3. und 4. Oktober fand in Lübeck unsere jährliche Gruppenleitertagung statt.

Wir veranstalten jährlich ein Treffen für unsere Gruppenleiter aus vielerlei Gründen. Zu allererst ist es auch ein „Dankeschön“ für den Einsatz, mit dem die Gruppenleiter sich um Ihre Mitglieder kümmern. Spannend sind die Geschichten aus den Gruppen, die Erfahrungen, die jeder Gruppenleiter macht. Jede Gruppe hat eine ganz persönliche Geschichte zu erzählen. Manche treffen sich mehrmals monatlich, einige nur 1-2 mal im Jahr. Alle Gruppen sind wichtige Anlaufstellen bei Sorgen, Fragen und, nicht zu vergessen, auch bei Einsamkeit.  Es ist wichtig zu hören: Wie machen es die anderen Gruppen, was kann ich verbessern, welche Erfahrungen kann ich weitergeben, wo und wie finde ich neue Mitglieder? Wo finde ich Unterstützung, wie komme ich günstig an Räumlichkeiten, wie kann ich Informationen und Referenten besorgen? Wir sind froh, wenn wir (Alpha1 Deutschland) immer wieder die Gruppen unterstützen können, sowohl finanziell als auch mit Rat und Tat.

Nach der Begrüßung durch Herrn Beier und einer ausführlichen Vorstellungsrunde haben wir am Vormittag gemeinsam einen Gruppenleiterfaden unter Berücksichtigung der Ideen und Probleme aus den einzelnen Gruppen erarbeitet. Dieser Leitfaden soll insbesondere neuen Gruppenleitern helfen, sich schneller zurechtzufinden. Aber auch den „alten Hasen“ hilft es, sich mit einigen Punkten immer wieder zu beschäftigen. Dank einiger Übungen mit Frau Michaela Frisch blieben wir wach. Ich frage mich immer, was anstrengender ist – das Bein auf und ab zu bewegen, die Hand dabei kreisen zu lassen oder dem Gehirn zu sagen, dass das Ganze mit dem rechten Bein und dem linken Arm erfolgen soll.Ein Hauptpunkt des Tages war der Bericht, wie die Alpha-Welt um uns herum aussieht.

Nachfolgend ein ausführlicher Bericht für Sie dokumentiert von Frank Willersinn. Weiter ging es nach dem Mittagessen mit Frau Frisch – aber diesmal wurden wir nicht allzu lange mit Sport erfreut, sondern es ging in die Tiefe der Materie: Wie bekomme ich Schwung in die Gruppe? Es wurden viele Fragen beantwortet: Wer sollte Lungensport machen? Welche Voraussetzungen sollte der Lungensport erfüllen, wie lange, wie intensiv und wie regelmäßig sollte Lungensport betrieben werden? Wie kommt es zu einer Verordnung, wie ist eine gute Stunde aufgebaut und welche Ziele hat der Lungensport?

In einer Mappe, die Michaela Frisch für uns zusammengestellt hat, waren Beispiel-Formulare, alle Informationen zum Nachlesen, aber auch Anträge z.B. von der Deutschen Rentenversicherung. Wenn Sie zu diesem Thema Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Ihre Gruppenleiter oder auch direkt an unsere neue Beirätin Michaela Frisch.

Zu guter Letzt haben wir noch das Thema Presse-arbeit durchgenommen. Wir sind sehr froh, hierbei professionelle Unterstützung durch die Agentur Convergo zu erhalten. So war Herr Lösch dann auch angereist, um aufzuzeigen, wo er die lokalen Grup-pen unterstützen kann, aber auch wo Gruppenleiter uns bei unserer Aufklärungsarbeit helfen können. Alpha1 Deutschland und Convergo bitten alle Mitglieder, Lebenserfahrungen mit Alpha1 zu teilen, keiner muss perfekt schreiben oder die Geschichte in schöne Worte fassen können. Jede Geschichte sollte erzählt werden. Selbst wenn wir nur Stichwörter erhalten, können wir gemeinsam Texte daraus entstehen lassen.

Das Fazit des Tages:
Es fand ein reger Austausch auf ganz vielen Ebenen statt. Ein spannender Tag ging zu Ende, die Diskussionen liefen aber noch bis spät in die Nacht weiter.

Marion Wilkens, so erschienen im Alpha1-Journal 2/2014.