Die Regionalgruppe Niedersachsen des Bundesverbandes der Organtransplantierten bdo e.V. stellt sich vor

AutorIn

Thorsten Huwe

Die Ungewissheit während der Wartezeit auf ein Spenderorgan ist oft belastend, vor allem dann, wenn man das Gefühl hat, allein mit den damit verbundenen Problemen zu sein.

Auch nach der Transplantation muss das Leben neu organisiert werden, damit das große Ziel – der langfristige Erhalt des Spenderorganes – erreicht werden kann. In der Regionalgruppe Niedersachsen des Bundesverbandes der Organtransplantierten bdo e.V. haben Sie die Möglichkeit, über Ihre Sorgen und Ängste zu sprechen, damit Sie den Behandlungsverlauf auch in Krisenzeiten besser bewältigen können. Viermal im Jahr soll der Gedankenaustausch der Gruppenmitglieder gefördert werden, außerdem soll es auch Informationen über medizinische Themen geben, die für alle Transplantierte von Interesse sind.

Zu meiner Person – ich heiße Thorsten Huwe, bin 1965 geboren, verheiratet und habe drei Kinder. Ich komme aus dem Kreis Celle und habe dort ein Haus, in dem sich immer wieder alle zusammenfinden. Meinen Kontakt zur Organspende und dem Bundesverband der Organtransplantierten (BDO) habe ich durch meine Tochter Luisa bekommen, die selbst auf ein Herz gewartet und am 13. April 2019 ein Spenderherz nach sieben Wochen High Urgency Listung erhalten hat.  Dank an die Medizinische Hochschule Hannover!  Ein Angehörigenseminar führte mich zu dem Entschluss, mich mit dem Thema Organspende weiter auseinanderzusetzen.
Mir liegt viel an einem Austausch der Betroffenen über die Sorgen und Ängste aber auch den daraus entstehenden Hoffnungen. Ich möchte die Menschen zusammenbringen, um ihnen zu zeigen, dass sie nicht allein sind. Unsere nächsten Treffen finden am 14.9.19 zum Wandern (Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben) und am 30.11.19 in der MHH statt.

Dafür engagiere ich mich.

Liebe Grüße Thorsten Huwe
Kontakt: thorsten.huwe@bdo-ev.de

So erschienen im Alpha1-Journal 1-2019.

Ihre Downloads
  
Youtube Dowload Liste Newsletter Kontakt