Hemmt Alpha-1-Antitrypsin SARS-CoV-2?

AutorIn

Alpha1 Deutschland e.V.

Möglicherweise Hoffnung bei der Behandlung mit Covid-19? Was hat Alpha-1-Antitrypsin damit zu tun? Eine Studie aus Ulm zieht große Aufmerksamkeit auf Alpha-1-Antitrypsin:

Alpha-1-Antitrypsin hemmt die TMPRSS2-Proteaseaktivität und die SARS-CoV-2-Infektion.

Die Ergebnisse aus der Studie kommen für einige nicht ganz überraschend. Dass einige Patienten mit AAT behandelt wurden und dadurch einen besseren Verlauf hatten, haben wir gewusst, schriftliches dazu aber gab es noch nicht. Die wichtigsten Punkte lassen sich auch in der Pressemitteilung der Uni Ulm nachlesen.

Impfstoffentwicklung schreitet voran: Weiterer Impfstoff gegen Covid-19

Mittlerweile wurde ein weiterer Impfstoff gegen Covid-19, diesmal von der Firma Johnson & Johnson, von der EMA freigegeben.

Das Besondere an diesem Impfstoff: er soll bereits nach einer Dosis voll wirksam sein. Zudem ist der Impfstoff von Johnson & Johnson mindestens drei Monate lang bei Temperaturen zwischen zwei und acht Grad haltbar. Bei dem Vakzin handelt es sich wie bei AstraZeneca um einen Vektorimpfstoff. Verfügbar in Deutschland wird er wohl erst Mitte April sein.

Impfen ist das beste Mittel, um die Pandemie zu bekämpfen. Wegen vieler Rückfragen verdeutlichen wir noch einmal: Alle Impfstoffe sind für uns Alphas gleichermaßen geeignet! (Eine Ausnahme bilden hier nur die Transplantierten). Zu den geeigneten Impfstoffen gehört auch AstraZeneca (siehe letzter Newsletter), durch den schwere Verläufe zu nahezu 100 % abgemildert werden.

Impfreaktionen, auch stärkere, zeigen, dass sich der Körper mit dem Erreger auseinandersetzt. Laut Prof. Michael Schäfer, Direktor des Leipziger Instituts für Pharmakologie und Toxikologie, sei dies ein Zeichen, dass das Fremdprotein vom Körper eingebaut wird. Das sei auch der gewünschte Effekt, da dann tatsächlich etwas im Körper passiere.

Beim Besuch eines Aerosolkongresses haben wir übrigens erfahren, dass man es als sinnvoll erachtet, mit AstraZeneca vor allem älteren Menschen wegen der besonders hohen Abmilderung bei schweren Verläufen zu impfen. Die mRNS-Wirkstoffe hingegen sollten eher an die Jüngeren verimpft werden, da sie die Infektiösität bekämpfen und somit schneller die Weiterverteilung gestoppt wird.

Ein kurzer Hinweis zu den aufgetretenen Thrombosen: Bitte lesen Sie immer auch die Fallzahlen, es sind extrem wenige! Und das Gute ist, sie sind behandelbar (bitte achten Sie auf Kopfschmerzen und geschwollene Extremitäten in der Zeit vom 4. Tag bis zu 2 Wochen nach der Impfung). Die Behandlung erfolgt übrigens mit einem Plasma-Produkt, das Patienten aus der Hämophilie bereits gut kennen.

Ein kleiner Tipp, wenn Sie mit Ihrem Arztbrief für die Priorisierung in Gruppe 2 zum Impfen gehen: Ihr Arzt sollte im Brief den Begriff „COPD“ verwendet haben, da den Begriff „Alpha-1-Antitrypsin-Mangel“ leider immer noch nicht jede/r medizinisch Geschulte kennt. So vermeiden Sie anstrengende Diskussionen im Impfzentrum.

Schulöffnung: Folgen für Kinder mit AATM?

Wir erhielten einige Rückfragen von besorgten Eltern, als die Nachricht kam, dass die Schulen wieder öffnen – verständlicherweise!  Nach Rücksprache mit Ärzten gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass Kinder mit einem AATM ohne Symptomatik kein höheres Risiko haben, einen schweren Verlauf bei einer Covid-19 Infektion zu durchlaufen als Kinder ohne diesen Gendefekt.

Bestätigt wird dies durch die Tatsache, dass uns bisher zum Glück keine Fälle von Kindern oder Jugendlichen mit Alpha-1 bekannt sind, die schwere Verläufe mit Covid-19 durchmachen mussten.

Sobald Impfstoffe für Kinder zugelassen sind, ist es sinnvoll, dass sich junge Alphas impfen lassen. Der Impfstoff von BioNTech ist laut Paul-Ehrlich-Institut ab 16 Jahren zugelassen, für alle anderen bisher in Deutschland zugelassenen Impfstoffe gilt ein Mindestalter von 18 Jahren.

Aber ab wann können wir mit einer Impfung der Kinder überhaupt rechnen? Um eine Beantwortung dieser und anderer Fragen bemüht sich der Artikel des SWR.

Schulkind mit Maske im Unterricht

Bewegung in Pandemiezeiten

Ein immer wichtiger werdendes Thema ist die Bewegung in Pandemiezeiten. Viele von uns bewegen sich einfach viel zu wenig!

Was ist z.B. mit Rehasport (Lungensport)? Dazu eine Stellungnahme der AG Lungensport in Deutschland e.V., die fordert, dass Maßnahmen wie Lungensport dringend wieder live stattfinden müssen.

Dass Bewegung wichtig ist, haben wir auch vor dem Artikel, erschienen bei Thieme schon gewusst, haben wir doch Michaela Frisch im Beirat, die uns daran erinnert.  Gemeinsam mit anderen Autoren der AG Lungensport (bzw. einer Expertengruppe aus Sportwissenschaftlern, Sporttherapeuten und Pneumologen) hat sie sich zusammengesetzt, um der zu selten genutzten Behandlungsoption „Bewegungstherapie bei Patienten mit chronischen Lungenkrankheiten“ eine bessere Nutzung und eine größere Verbreitung zu ermöglichen. Entstanden sind Empfehlungen zur Durchführung von ambulantem, wohnortnahem Lungensport in Gruppen.

Und um alle Alphas zu kleinen Sporteinheiten zu animieren, haben wir eine neue YouTube-Reihe begonnen: Bewegung im Alltag – mit Lungensporttrainer Peter Kukry
Dort werden regelmäßig ganz kurze Übungseinheiten vorgestellt. Reinschauen tut nicht weh – mitmachen manchmal schon und es ist herrlich, wenn der Schmerz nachlässt  😉

Aus Forschung und Wissenschaft

Malin Fromme, UKAachen, hat gemeinsam mit anderen Autoren ein Artikel mit Blick auf die hepatologischen Auswirkungen in der klinischen Praxis verfasst. Die Studie definiert die hepatologischen Risiken, die mit den wichtigsten AATD-Genotypen verbunden sind, einschließlich der Prädisposition für Lebertumore. Diese Daten ermöglichen eine evidenzbasierte Beratung und individualisierte hepatologische Überwachung, somit eine bessere medizinische Versorgung von uns Alphas gewährleistet ist.

In eigener Sache

  • Unsere erste virtuelle Alpha1 Mitgliederversammlung inkl. Wahlen findet am 23.04.2021 um 19.00 Uhr zu Hause bei Ihnen via Zoom-Meeting statt. Die Zugangsdaten zur Zoom Konferenz werden etwa eine Woche vor der Veranstaltung versendet. Es wird einen Rückblick über die geleistete Arbeit geben und die Ergebnisse der Briefwahlen für die Positionen der Vorstände, Beiräte und der Kassenprüfer werden bekannt gegeben. Seien Sie dabei und nutzen Sie Ihr Stimmrecht im Vorwege per Briefwahl!
  • Leider hat sich durch einen technischen Fehler beim Lastschrifteinzug für fast alle Mitglieder eine Abbuchung und anschließend eine Gutschrift ergeben. Machen Sie sich keine weiteren Gedanken. Ein erneuter und sicherlich dann auch endgültiger Einzug wird in Kürze durchgeführt.
  • Laufen für die gute Sache: Am 22. April soll es endlich losgehen: 4 Freunde laufen 130 km in maximal 30 Stunden vom Düsseldorfer Landtag zum Gronauer Rock’n’Pop-Museum.

Sie lieben die Herausforderung und das Testen der eigenen Grenzen: Robert Büscher, Marcus Hagemann, Dirk Hallekamp und Ingo Hoff treten bei dieser Aktion nicht nur gegen den inneren Schweinhund, sondern vor allen Dingen miteinander für den guten Zweck an. Über die erlaufene Spendensumme dürfen sich sowohl die „Aktion Lichtblicke e.V.“ als auch „Alpha 1 Deutschland e.V.“ freuen.

Geben Sie es weiter, jede noch so kleine Spende ist herzlich willkommen! Alle weiteren Infos: www.landtagslauf.de

Ist nicht die beste Vorbereitung ein leckeres gesundes Essen?

Foto von einem Burger mit Pommes

Guten Appetit – und Jungs, wir sind in Gedanken bei Euch!

Ihre Downloads
  
Youtube Dowload Liste Newsletter Kontakt